Chmelar versus Twitter – Eine Pferde(fleisch)oper

dieter chmelar S.M. Steinitz Tschahnschpange Harald Havas  Georg Wageneder

 Friedrich Pendl Georg Karp DerJoerg gerald krieghofer

Da surft man nichtsahnend ein wenig auf Twitter herum – und findet sich plötzlich in einem (wort)gewaltigen Gefecht mit Dieter Chmelar, TschahnschpangeS.M. Steinitz und ein paar mehr oder weniger innozenten  Beiständern.

Und Schuld daran sind nur die Briten, nicht weil sie nach wie vor Rabatt bekommen, sondern weil sie sich über ein bissi Pferd in ihrem frozen dinner aufregen.

Chmelar spielte aus –  und darauf donnerte auch schon ein GeTwitter an Wortkaskaden los…

Hier ein paar Beispiele:

dieter chmelar ‏@chmelar_dieter
„Was? DAS soll Rindfleisch sein?“ – „Der Metzger hat’s empFOHLEN.“

Tschahnschpange ‏@tschahnschpange
Wenn du das Fleisch nicht ordentlich abHENGST, wirds zäh bleiben.

Harald Havas ‏@derhavas
Und womit soll ich die Rindfleischroulade FÜLLEN?

Tschahnschpange ‏@tschahnschpange
Reden wir über die Pferderwärmung.

dieter chmelar ‏@chmelar_dieter
Das wäre mir gern eingefallen! Sie sind sattelfest, zügellos und halten mich auf Trab …

S.M. Steinitz ‏@smsteinitz
Das steht doch in den StatSTUTEN!

Harald Havas ‏@derhavas
StatSTUTEN? Dass ich da mal nicht WalLACHE!

martin bachinger ‏@elmarto_martin
Na, alle Diskussionsteilnehmer verGAULt? Wer gutes Fleisch will. muss auch beRAPPEN!

– – –

Wer den ganzen (oder ich denke fast den ganzen) Thread nachlesen will, hier eine chronologische Zusammenfassung:

https://twitter.com/derhavas/status/301624184147156992

Einige Verästelungen dürften aber fehlen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s